150717 UNIKA T aktuelles Termine1 1280x400px IS

zurück zur Übersicht




Europäisches Großprojekt zu Hautkrankheiten mit Beteiligung der Umweltmedizin

Forschung: Projekte und Publikationen

25.04.2019

Vom bis 11.-12. April 2019 fand die Startveranstaltung des europäischen Forschungsprojekts BIOMAP (Biomarkers in Atopic Dermatitis and Psoriasis) die Startveranstaltung am Royal College of Physicians in London statt. Der wissenschaftliche Koordinator Professor Stephan Weidinger, Christian-Albrechts-Universität Kiel, sowie Dr. Paul Bryce von der Projektleitung SANOFI begrüßten hierzu Dr. Matthias Reiger, Fachbereichsleiter für Mikrobiologie am UNIKA-T, der stellvertretend für die Umweltmedizin am UNIKA-T an den Gesprächen zur Bildung von je drei Arbeitsgruppen für die acht Projektbereiche (WPs; work packages) teilnahm.

Die Umweltmedizin des UNIKA-T beteiligt sich nunmehr am

  • WP 2 in der AG „Klinische Studien“
  • WP 4 in der AG „Mikrobiom“
  • WP 6 in der AG „Immunologie“

Durch das umweltmedizinische Forschungsnetzwerk besteht über andere Projekte bereits seit vielen Jahren eine gute Zusammenarbeit mit Professor Stephan Weidinger und Professor Kilian Eyerich, Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München, die bei wichtigen AGs in den weiteren WPs vertreten sind. Dadurch werden die Synergieeffekte für BIOMAP deutlich verstärkt.


20,8 Mio. € für eine personalisierte Medizin bei entzündlichen Hautkrankheiten

Das Projekt BIOMAP ist auf fünf Jahre Forschungszeit angelegt. 26 akademische Institutionen, 5 Unterstützer aus der Industrie und 5 Patientenorganisationen haben als Vorgabe, mehr als 50.000 Patientendaten auszuwerten. Die Projektbeteiligten erwarten folgende Ergebnisse:

  • Verbesserte Versorgungssituation
  • Personalisierte Therapie
  • Wissen um chronisch entzündliche Hautkrankheiten wie Psoriasis und Neurodermitis

Gefördert wird das Projekt mit rund 20,8 Millionen Euro durch das IMI (Innovative Medicine Initiatives), die Europäische Kommission und pharmazeutische Unternehmen. Die Beteiligten aus Forschung und Industrie kommen aus zwölf europäischen Ländern: Deutschland, England, Schweden, den Niederlanden, Luxemburg, Finnland, Estland, Österreich, Dänemark, Schweiz, Irland und Belgien.

Weitere Informationen:

Webseite BIOMAP

Webseite IMI

Webseite SANOFI

 

Folgen Sie der Umweltmedizin am UNIKA-T auf twitter:

@UNIKAT_IEM

@Traidl_Hoffmann

BIOMAP StartDas Foto zeigt links Paul Bryce und Stephan Weidinger während rechts auf der Leinwand alle anwesenden Projektbeteiligten den Start von BIOMAP begehen. (Foto: M.Reiger/UNIKA-T)