150717 UNIKA T aktuelles Termine1 1280x400px IS

zurück zur Übersicht




Wir gratulieren zur Verleihung des Mainzer Abstract Preises an Claudia Hülpüsch

Allgemeine Nachrichten

05.04.2021

Claudia Hülpüsch und Co-Autorin Denise Rauer, beide mittlerweile am Lehrstuhl für Umweltmedizin an der Medizinischen Fakultät der Universität Augsburg/Institut für Umweltmedizin am Helmholtz Zentrum München tätig, erhielten den mit 1000,- Euro dotierten 1. Preis für ihren Abstract beim diesjährigen Mainzer Allergieworkshop. Die Arbeit befasst sich mit dem Mikrobiom der Haut und der Nase und untersucht dessen Stabilität bei Allergikern und gesunden Kontrollpersonen über den Zeitraum von einem Jahr hinweg:

„V20 Stability of the individual skin and nose microbiome over one year in allergic rhinitis patients and healthy controls”.

Der zweite Preis ging an Sophie Hermann von der Philipps-Universität Marburg, den dritten Preis bekam Alexandra Goretzki vom Paul-Ehrlich-Institut in Langen. Die Preisverleihung fand am Donnerstag, den 25. März 2021 im Rahmen der in diesem Jahr online veranstalteten Tagung statt. Die Abstracts aller drei Preisträger werden im ersten Heft der Zeitschrift Allergologie publiziert.

Als forschungsorientierte Tagung lebt der Mainzer Allergieworkshop auch in diesem Jahr von der Einreichung interessanter Beiträge. Der Mainzer Abstract-Preis zeichnet herausragende wissenschaftliche Arbeiten aus, die sich mit diagnostischen und therapeutischen Fragestellungen sowie der Grundlagenforschung auf den Gebieten der Allergologie und klinischen Immunologie oder verwandter Gebiete befassen. Der 1. Preis ist mit 1.000 Euro, der 2. Preis mit 750 Euro und der 3. Preis mit 500 Euro dotiert.

 

Preis Claudia Hulpusch Mainzer Allergieworkshop 2021Oben: Prof. M. Worm, Präsidentin der DGAKI, Dr. Christian Schwager (ALK Abelló GmbH) und Prof. J. Saloga (Tagungsleiter), unten die Preisträgerinnen: Sophie Hermann, Claudia Hülpüsch und Alexandra Goretzki